ein kurzer Nachruf von Rainer Kahni, Paris

Danielle Mitterand ist heute Nacht gestorben. Sie war nicht einfach nur die Ehefrau des sozialistischen Präsidenten François Mitterand, sie war eine zähe Widerstandskämpferin in der Résistance. Sie war persönlich bescheiden, also keine „Grande Dame de la République“, sondern eine Kämpferin für Menschenrechte in der ganzen Welt. Ihre tiefe Menschlichkeit zeigte sie am Grab des Präsidenten, als sie dessen aussereheliches Kind mit grosser Zärtlichkeit in ihre Arme nahm. Eine kleine grossartige Frau hat uns verlassen. Danielle, tu me manque!

Vielleicht noch eine kleine Anekdote. Danielle Mitterand hat nie im Elyséepalst gewohnt. Sie blieb während der gesamten Amtszeit ihres Mannes als Staatspräsident in ihrer kleinen Wohnung im Quartier Latin, hoch oben in der Nähe des Panthéon. Von dort reiste sie ohne jeglichen Pomp in alle Länder, wo die Menschen litten. Sie war eine grosse Förderin der Menschenrechte auch in den kurdischen Regionen der Türkei. Und sie war deshalb nicht immer gerne gesehen, sogar ein Attentat wurde auf sie versucht!

Hier ein Nachruf in franzöischer Sprache von AFP:

http://actu.orange.fr/people/danielle-mitterrand-est-morte-cette-nuit-afp_331242.html