Reinplatzer sagt sehr treffend über das Engagement der EU in Europa:

Das Label Menschenrechte ist natürlich wunderbar geeignet, die Expansion unserer marktradikalistischen ‘Freiheit’ in der Welt fortzutreiben, damit lässt sich in Funk und Fernsehen wunderbar Stimmung machen und alle fühlen sich gut dabei. Auf die Idee zu kommen, auch hier den Begriff Menschenrechte auf seinen Anspruch zu prüfen und wie es damit in der Praxis aussieht – ob also unsere Praxis überhaupt würdig ist, weltweit Anklang zu erfahren – will der Qualitätsjournalismus wohl nicht.

.Der ganze Text:

Wenn man sich ansieht, welche deutschen Institutionen ihre Finger in Aserbaidschan stecken haben, wird auch klar, welche Interessen Deutschland unter dem Label ‚Menschenrechte‘ verfolgt.Zu den Institutionen gehören u.a.
-Friedrich-Ebert-Stiftung
-Friedrich Naumann Stiftung
-Konrad Adenauer Stiftung

Allesamt Mitglieder des ‚Netzwerk Europäische Bewegung Deutschland‘, deren Ziel es ist, die deutsche Position in Europa zu stärken.

Das Label Menschenrechte ist natürlich wunderbar geeignet, die Expansion unserer marktradikalistischen ‚Freiheit‘ in der Welt fortzutreiben, damit lässt sich in Funk und Fernsehen wunderbar Stimmung machen und alle fühlen sich gut dabei. Auf die Idee zu kommen, auch hier den Begriff Menschenrechte auf seinen Anspruch zu prüfen und wie es damit in der Praxis aussieht – ob also unsere Praxis überhaupt würdig ist, weltweit Anklang zu erfahren – will der Qualitätsjournalismus wohl nicht.