Als ehemaliges Mitglied der CSU bin ich selbstredend ein Kenner der menschlichen Natur, und so war mir mit der Einführung von Hartz IV augenblicklich klar, dass diese der menschlichen Natur sehr entgegenkommt, und zwar dem Sadisten, dem Quäler, dem Schinder in uns allen. Der Sadist, wenn er inmitten der Zivilisation seine Natur ausleben will, braucht nur einen Anlass, um seine Mitmenschen barbarisch zu quälen.

Auch Wachkräfte verkörpern die menschliche Natur, sie sind geborene Sadisten; die meisten, die über Muskelkraft verfügen, sind Kretins, geistig Zurückgebliebene. Gib ihnen ein paar einfache Regeln an die Hand und schon fühlen sie sich berufen, ihre unsublimierte und unreflektierte Triebnatur an Schwächeren auszulassen.

Es müssen aber nicht unbedingt Regeln sein, ein bisschen Hetze in der Luft, und schon fühlen sie sich beim Ausleben ihres Sadismus bestätigt.

Auf der documenta 4 beschäftigte man Rentner als Kontroll- und Aufsichtskräfte; wer 1968 Renter war, war in der Regel im Kaiserreich autoritär erzogen worden und ist in den 30ern Nazi gewesen. Die Avantgarde wurde also von den Verächtern der Avantgarde bewacht. Die Rentner gibt es nicht mehr, aber die autoritären Sadisten gibt es längst wieder.

Advertisements