„…. Ländern Europas – das ist für mich die Meldung des Tages.

Nachrichtentext vom Deutschlandfunk:

>>Der CSU-Europapolitiker Weber hat EU-Parlamentspräsident Schulz aufgefordert, bei seinem Besuch in Griechenland heute Klartext zu reden. Auch unter der neuen linksgerichteten Regierung werde es für Athen keine Sonderkonditionen geben, sagte der Vorsitzende der EVP-Fraktion im Europaparlament im Deutschlandfunk. Ministerpräsident Tsipras verhalte sich unsolidarisch, wenn er verlange, dass deutlich ärmere EU-Mitgliedsländer seine Wahlversprechen bezahlten. Nach dem ideologischen Unsinn der vergangenen Tage müsse er nun zur Vernunft zurückkehren, betonte Weber. EU-Kommissionspräsident Juncker verlangte von Griechenland mehr Respekt für Europa und eine bessere Zusammenarbeit. Den von Tsipras geforderten Schuldenschnitt schloss er aus. Gewisse Arrangements seien aber möglich, sagte Juncker der französischen Zeitung „Le Figaro“.<<

 

PS.: Eben lese ich:

„Gerade Deutschland hat zudem viel an den griechischen Schulden verdient.“

(Tagesspiegel)

Advertisements