Ich erhielt so kurz nach 20 Uhr diese Mail vom Deutschlandfunk. Ein Häftling hat in Guantanamo ein Tagebuch verfasst. Grad hör ich jemand sagen: Na, dann kann es dort doch nicht so schlimm gewesen sein.

>>Andruck – Das Magazin für Politische Literatur vom 2. Februar 2015, 19:15 Uhr Guantanamo-Tagebuch Innenansichten eines Häftlings

Guantanamo, wo seit dem 11. September echte oder mutmaßliche Al-Kaida-Terroristen festgehalten werden, ist zum Symbol für den schleichenden Verlust westlicher Werte geworden. Wie die Haftbedingungen dort sind, schildert das Tagebuch eines Häftlings, der bis heute dort festgehalten wird – obwohl seine Freilassung angeordnet wurde. Lesen Sie mehr unter: http://www.deutschlandfunk.de/guantanamo-tagebuch-innenansichten-eines-haeftlings.1310.de.html?dram:article_id=310496 <<

Advertisements