Am Ende des Bahnsteiges steht ein Mann mit einem DB-Logo am Arm. Er schaut mich freundlich an, und ich grüße ihn. Da er zurückgrüßt, fasse ich Mut und frage ihn, ob er mir helfen könnte, meinen Koffer in den Zug zu heben. Er verneint, er könne das nicht, denn er sei der Lokführer. „Ich fahre den Zug“, sagt er. Und sogleich falle ich über ihn mit der Frage her, was er von dem Streik halte, der neulich war?

Er antwortet mir: Es ging nicht um den Streik, sondern um ganz andere Dinge, aber ihnen die zu erklären, dazu bin ich zu müde. Als der Zug kam, stieg er in seine Lok, und fuhr davon. Ich half mir selbst.

Advertisements