Weltfremde Politclowns werden nicht müde, das Massenverelendungs- und Enteignungsprogramm H4 als den arbeitsmarktpolitischen Erfolg schlechthin darzustellen. Ich finde das schlicht und einfach pervers und höhnisch: H4 muss weg! Und zwar sofort – schließlich sind wir über ein halbes Jahrhundert lang sehr gut und sehr erfolgreich ohne diese Menschenrechtsverletzung ausgekommen, ohne dass die Wirtschaft deswegen am Boden gelegen oder der Staat bankrott gemacht hat! Das aber nur am Rande, denn darum soll es nachfolgend gar nicht gehen. Es soll um das Leben – oder besser gesagt langsame Sterben – mit H4 gehen. Welche Konsequenzen hat H4 für die Betroffenen? Dazu folgt jetzt eine kleine Aufzählung – ohne jeglichen Anspruch auf Vollständigkeit.

Zum ganzen Artikel geht es hier:

http://quergedacht20.square7.ch/?p=11511

Zwei Kommentare zu diesem Artikel, einer von Michael Lange und der zweite von flurdab:

Michael Lange: Ein wirklich sehr fundierter Beitrag der hier formuliert worden ist. Dem Autor muss ausdrücklich dafür gedankt werden.

Zu befürchten ist nur, dass auch dieser Beitrag ins Leere laufen wird, weil die noch vermeintlich “Nicht-betroffenen” auch diesen Beitrag wieder ignorieren werden, so nach dem Motto: “Mich wird es schon nicht erwischen und wie der Autor so richtig darstellt, glauben immer noch Millionen: “Wer arbeiten will, der findet auch Arbeit. Fragt sich eben nur zu welchem Preis.

Zum Thema soziale Ausgrenzung noch folgende persönliche Anmerkung: Versuche mal als männlicher Single und Hartz IV – Betroffener über Singele Börsen eine Partnerin zu finden. Auch dann wirst Du Dein trauriges Wunder erleben. Sowie Du einer potentiellen Partnerin eingestehen musst in welcher Situation du dich befindest, bist du weg vom Fenster. Und die Frauen machen dir dann sehr schnelle klar , dass du auch auf der Beziehungsebene nichts mehr wert bist. Dann kannst du zusehen, wo du mit deinem Bedürfnis nach Nähe, Zärtlichkeit und Sexualität bleiben kannst. Irgendwann vergisst Du endgültig warum wir eigentlich auf der Welt sind. Und na klar so kann es natürlich auch zu keinem Nachwuchs kommen. Zumal du ja auch nicht weist, wie du mit Hartz IV überhaupt eine Familie ernähren sollst.

flurdab: @ Michael Lange

Insgesamt legt das Hartz- Regime die Axt an die Keimzelle der Gesellschaft, der Familie an.
Wenn man verheiratet ist und ein Partner fällt in die Fallgrube dann hat können sich a) beide “nackt”machen, b) der Arbeitslose sich mit Arbeitsgelegenheiten aka Minijob/ Tagelöhnerei über Wasser halten. (real)Asmodis schreitet ja auf diesem Weg durchs Leben.
Wie viele Ehen dieser langsamen Zermürbung standhalten ist ungewiss.
Unverheiratete die zusammen leben haben zu diesen beiden Wegen noch die Möglichkeit sich in zwei Wohnungen auseinander zu dividieren, um keine BG mehr zu sein. Im Regelfall werden allerdings zwei neue “Klein”- Wohnungen gebraucht. In Großstädten ist der Normalhaushalt nicht umsonst ein Single- Haushalt.
In jedem Fall wird der Wohnungsmarkt ordentlich in Schwung gebracht. Große Wohnungen werden frei und können in Eigentum umgewandelt werden und selbst die letzten Löcher können dank Mangels vermietet werden.
Zwar wird medial ständig das ausbleiben der Kinder beklagt, aber dies ist so gewollt. Spätestens durch das Anrechnen des Kindergeld als Einkommen ist dies klar erkennbar, die Höhe der Kindersätze und das “Bildungspaket” erwähne ich nur wegen der Vollständigkeit.

Es gibt interessierte Kreise die nicht wollen das die unteren Einkommensgruppen Kinder bekommen.
Auch die Klage in der die Demographie hergenommen wird, um die Unfinanzierbarkeit der Rente zu begründen ist Bullshit Bingo.
Die Kinder die man demnächst für einfachste Arbeiten braucht werden in großer Menge bereits jetzt in Afrika geboren. Jemand der ohne Bildung und in bitterster Armut geboren wurde wird sich mit viel weniger zufrieden geben, er kennt es ja nicht anders. Ob diese Menschen aber jemals eine Staatsbürgerschaft erlangen werden wage ich zu bezweifeln.

Ich bin eigentlich kein Anhänger von Verschwörungstheorien aber hier wird ein Bevölkerungsaustausch angestrebt.

Der aussortierte Mann kann eigentlich nur noch bei der aussortierten Frau um Liebe buhlen. Aber eine alte Weisheit lautet: “Die Frau schläft sich nach oben und der Mann nach unten”. Die Nazis haben ihre “Untermenschen” chemisch, physikalisch oder chirurgisch kastriert, heute wird man finanziell kastriert.
Wenn man bedenkt das Sexualität ein Trieb des Menschen ist und seine erzwungene Unterdrückung auch nachweislich schädlich ist, versteht man welch enormes Verbrechen hier ins Gesetz geschrieben wurde.
Im gesamten Regelsatz findet sich kein Betrag der der Notwendigkeit der Sexualität zu geordnet ist. Besonders zynisch empfinde ich hierbei das Schröder, Fischer und Puff- Peter Pate standen.

 

Siehe und höre auch hier: