wagenknecht hält eine rede, und gabriel demonstriert, was er von dieser rede hält.

menschen, die ideologisch verbohrt sind, interessieren sich nicht für vernunftgründe.

kant und habermas meinten, man könnte andere durch argumente überzeugen.

ps. oder kleiner nachtrag: ich kritisiere gabriels verhalten, missbillige es, und die art, mit der er sein desinteresse an wagenknechts worten demonstriert, sagt jenen, die wahrheitsfindung, sprich, die suche nach dem richtigen weg gegenwärtiger politik, für geboten halten, gabriel sagt jenen: ich bin nicht mehr wählbar.