hier eine kurze notiz.

albrecht müller thematisiert erneut das thema freiheit/unfreiheit der presse. ich habe vor etwa über 10 jahren versucht, die rezension eines gedichtbandes bei verschiedenen medien unterzubringen. der text wurde von allen abgelehnt, außer von der multikulturellen zeitschrift DIE BRÜCKE aus saarbrücken.

notieren möchte ich vorerst nur einen aspekt: die ablehnungen verursachten bei mir das gefühl, meine texte seien es nicht wert, publiziert zu werden, ich sei zu schlecht. diese herabsetzung des selbstwertgefühls durch ablehnungen    …

diese haben nicht immer ihre ursache in der substanz oder nicht-substanz des textes, aber als anfänger glaubt man, man sei nicht gut genug.