Wieder ein Urteil vom Budessozialgericht in Kassel, das für mich völlig unverständlich ist. Hartz-IV-Empfänger dürfen von der ARGE frühzeitig und zwangsweise in Rente geschickt werden. Für jene, die mit ihrer Rente unter dem Hartz-IV-Satz bleiben (Hartz-IV plus Miete plus Heizung), verschiebt sich die Zahlung der ergänzenden Grundsicherung auf die Stadtkassen etc.
Anstelle von 2 bis 3 bis 4 Jahre ALG II zahlt dann das Sozialamt 20 Jahre ergänzende Grundsicherung pro Monat ….

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/hartz-iv-zwangsrente-trotz-abschlaegen-a-1048893.html_OKT0508 bundessozialgericht.a