Paukenschlag am Donnerstag
der vierunddreißigste, vom 3. Septbember 2015
Reinrassig rassistische Rabulistik

von Egon W. Kreutzer

(Rabulist: jemand, der in spitzfindiger, kleinlicher, rechthaberischer Weise argumentiert und dabei oft den wahren Sachverhalt verdreht.)

Im Gegensatz zum bösen Rabulisten brauchen die guten Wahrheitsmedien weder spitzfindige noch kleinliche Argumente. Sie verdrehen auch den wahren Sachverhalt nicht.

Sie lassen ihn einfach weg.

Und die verbleibende Lücke verkleistern sie großzügig mit emotional aufgeladenen Geschichten und Bildern. Schon die Frage, worum es geht, wird falsch beantwortet.

Es geht um Flüchtlinge, heißt es.

Ja. Es geht auch – auch – um Flüchtlinge. Doch hier wedelt der Schwanz mit dem Hund, und um dies zu verstehen, müssen Sie leider hier und jetzt, wenigstens ein einziges Mal und auch nur ganz kurz, den rassistischen Argumenten eines durchtriebenen Rabulisten folgen:

Der sagt:

Wir haben es mit einer Welle von Zuwanderung zu tun.
Eine gigantische Welle an Zuwanderung, der die Politik vorgeblich nichts entgegenzusetzen hat, weil sie diese Zuwanderung in einem gigantischen Täuschungs- und Verschleierungsmanöver pauschal und mitleidheischend als „Flüchtlingselend“ ausgibt und dies von den Medien in Szene setzen lässt.

Nur zur Erinnerung:

Noch vor kurzem war es die Aufgabe der europäischen FRONTEX-Einheiten, sämtliche Flüchtlingsboote auf dem Mittelmeer mit militärischen Mitteln ab- und zurückzudrängen, die Landgrenzen der EU bei Tag und bei Nacht mit Hightech-Aufklärungsgerät zu überwachen und dicht zu machen, während die Aufgabe der Medien darin bestand, davon möglichst nichts an die Öffentlichkeit kommen zu lassen.

Das hat gut funktioniert. Das hat so gut funktioniert, dass weite Teile der Bevölkerung jeden, der heute von FRONTEX und von der Flüchtlings(!)-Abwehr der EU spricht, als Lügner und Volksverhetzer ansehen und ihn am liebsten unmittelbar lynchen würden.

Und sollten sie eines Tages vor den Beweisen kapitulieren müssen, würden sie immer noch behaupten, davon habe „Mutti“ ganz bestimmt nichts gewusst, denn sonst hätte sie es niemals zugelassen.

Quelle:

http://www.egon-w-kreutzer.de/0PaD%20der%20Aktuelle/Paukenschlag%20am%20Donnerstag.html

Advertisements