il manifesto

11990663_1707154162838393_6753303827297769423_nHis name was Aylan. He was 3 years old. He drowned at sea with his parents and his 5 year old brother, Galip. They fled from violence, oppression and poverty and tried to reach Europe. They symbolise the desperation of thousands.

This is how he should have been lying tonight. Safe. Warm. Alive.

Our Europe didn’t let him. We need another Europe.
#RefugeesWelcome #HumanityWashedAshore #KiyiyaVuranInsanlik

Europa versinkt in Barbarei, es ist eine von oben oktroyierte Barbarei:

11954643_10207389495566227_1697776277941963836_n

Ungarn hat den angeblichen Zug nach Sopron zu einem Lager umgeleitet und die Flüchtlinge mit der Polizei rausgeholt. Sie werfen sich auf die Schienen, um ihren Abtransport zu verhindern.

Was für eine Schande, Europa. Das muss Konsequenzen für Orban haben. Und die österreichische Bundesregierung muss SOFORT die Aufnahme/problemlose Ein- und Durchreise aller Flüchtlinge aus Ungarn zusagen und von Ungarn offiziell fordern, dass diese passieren dürfen.

Die Zeit, wo Menschen mit Zügen in Lager gebracht wurden, ist 70 Jahre vorbei. Nie wieder.

Meine Quelle:

https://www.facebook.com/michel.reimon

Weitere Meldungen zum Stop des Zuges in Ungarn. Vermutlich ist Orban der Oberfaschist in Europa.

„Die ungarischen Behörden haben gerade eine „super Idee“, um die vielen syrischen Flüchtlinge endlich vom Budpester Bahnhof wegzubekommen. Sie lassen sie in Züge steigen, die offiziell bis an die deutsche oder österreichische Grenze fahren und holen die Flüchtlinge 40 km weiter einfach wieder aus dem Zug und bringen sie nach Bicske, eines der größten und berüchtigsten „Auffanglager“ Ungarns, völlig überfüllt, unmenschliche Lebensbedingungen und kaum eine Chance, dort jemals wieder herauszukommen.
„Ein freiwilliger Helfer im Budapester Ostbahnhof, Marton Bisztrai, kritisierte die ungarischen Behörden scharf. „Ich denke, das war ein Trick der Regierung, der Polizei und der Bahngesellschaft. Der Zug sah so aus, als würde er nach Deutschland fahren“, sagte er der Agentur AFP. „Sie wollen auf Teufel komm’ raus die Leute hier weg haben und ins Lager bringen. Ich denke, das war ein sehr zynischer Trick.“