Im Schwetzinger Schloßgarten gibt es eine kleine Inschrift, die lautet: Keine Rosen ohne Dornen. Jedenfalls sinngemäß. In der Philosophie spricht man auch von der universalen Zweideutigkeit alles Seienden oder vom Entgegengesetzem in Einem. Das Schöne ist nicht ohne sein Gegenteil zu haben.

Mit solchen Erkenntnissen hat die FDP nach wie vor ihre Schwierigkeiten.  Sie möchte von allem, was existiert, nur die Rosinen für sich und ihre Klientel herauspicken und alles andere von sich weisen. So hat die Model-Frau von der Hamburger FDP namens Katja Suding sich abweisend über die Pläne des Hamburger Senats geäußert, der Immobilien, die lange leer stehen, enteignen möchte, um aus ihnen Unterkünfte für Flüchtlinge zu machen.

Frau Suding beschwört das Grundrecht auf Eigentum. Mein Freund Ernst August sagte heute, das Grundgesetz erwähne kurz nach dem Grundrecht auf Eigentum auch dessen Sozialpflichtigkeit, das heißt Eigentum verpflichtet.

Wie kleine Kinder möchte sie gewaschen werden, ohne dass sie dabei nass werden. Infantilität paart sich mit Egoismus.

Advertisements