Jau, wird´s:
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/akif-pirincci-rede-bei-pegida-in-dresden-abgebrochen-a-1058589.html

Apropos KZ´s: Der für mich aufwühlendste Spielfilm zu dieser Thematik ist “Die Grauzone” (Original: “The Grey Zone”). Es geht hierin um das “Sonderkommando 12” im Lager Auschwitz-Birkenau. Diese “Sonderkommandos” bestanden aus Häftlingen, die für ein paar Wochen oder Monate länger leben zu dürfen sowie für zusätzlliche Verpflegung die “echten Drecksarbeiten” im Lager erledigt haben. Die Mitglieder dieser “Sonderkommandos” begleiteten die Opfer in die “Umkleideräume” vor den eigentlichen Gaskammern, um dort beruhigend auf sie einzuwirken: “Ihr braucht keine Angst zu haben, ihr geht hier wirklich nur zum duschen.” u.ä. Anschließend räumten sie die Leichen aus den Gaskammern, reinigten letztere gründlich und verbrannten die Leichen in den Krematorien oder in Gruben. Am 7.Oktober 1944 wagte das “Sonderkommando 12” einen Aufstand, der jedoch von den deutschen Wachmannschaften niedergeschlagen wurde. Sämtliche Mitglieder des “Sonderkommandos wurden umgehend hingerichet.

Fast gänzlich ohne Pathos (wie z.B. in “Schindlers Liste”) und Musikuntermalung auskommend, schildert der Film beinahe “sachlich-nüchtern” die schreckliche “Arbeit” des “Sonderkommandos 12” sowie zum Ende dessen gescheiterten Aufstand.

https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Grauzone

[youtube https://www.youtube.com/watch?v=Hcdw5Ozo-VA&w=560&h=315%5D