Beitrag vom Harzpeter

Die USA beanspruchen inzwischen sämtliche Rohstoffe und Edelmetalle, die zukünftig im Weltraum möglicherweise gefunden und abgebaut werden könn(t)en (auf dem Mars sowie im Asteroidengürtel z.B.), für sich bzw. ihre Großkonzerne – sofern dieses denn irgendwann mal technisch machbar sein sollte. Falls private Investoren aus anderen Nationen was von diesem Kuchen abhaben möchten, müssen sie die Genehmigung für die entsprechenden Schürfrechte beim US-Verkehrsministerium, dem US-Verteidungsministerium sowie bei der NASA beantragen.
Als ich das las dachte ich zuerst: „Die spinnen, die Amis.“. Andererseits haben die ja schon immer Ansprüche auf vieles erhoben, das ihnen eigentlich gar nicht gehört. Jedenfalls wurde der diesbezügliche Gesetzentwurf bereits vom Senat und vom Kongress verabschiedet und vom Präsidenten unterzeichnet. Tja, der kluge Ami baut halt vor. Das hat auch irgendwie was von Insterburg & Co: „Doch dann wurde es mir auf der Welt zu klein, drum zog ich in den Himmel rein.“…
http://www.t-online.de/nachrichten/wissen/weltall/id_76283180/wem-gehoert-das-weltall-die-usa-stecken-erste-claims-ab.html

.

Heute gehört uns Amerika, Morgen das ganze Weltall.