Ein Essay von Antonín Dick

07/2016

trend
onlinezeitung

„Ich starrte auf das Schiff. Es lag ein Stück vom Qual entfernt, grell beleuchtet, im Tejo. Obschon ich schon seit einer Woche in Lissabon war, hatte ich mich noch immer nicht an das sorglose Licht dieser Stadt gewöhnt. In den Ländern, aus denen ich kam, lagen die Städte nachts schwarz da wie Kohlengruben, und eine Laterne in der Dunkelheit war gefährlicher als die Pest im Mittelalter. Ich kam aus dem Europa des zwanzigsten Jahrhunderts.“ 1) Diese Sätze aus dem Jahre 1940 stammen von einem Emigranten, der sich auf der Flucht vor den Deutschen, den Nazis, befand, von dem Romancier Erich Maria Remarque. Es sind die ersten Sätze aus seiner dramatischen Fluchterzählung „Die lange Nacht von Lissabon“. Seine Schwester hatte es nicht geschafft. Der Präsident des Volksgerichtshofes Roland Freißler klagte die „Wehrkraftzersetzerin“ im Jahre 1943 wegen Hochverrat an. Sie hatte es gewagt, den nahen Untergang des Dritten Reiches vorauszusagen. Während der Gerichtsverhandlung ließ der Präsident die Sau raus: „Ihr Bruder ist uns entwischt. Sie aber werden uns nicht entwischen.“ Ihre Voraussage kostete sie das Leben.
Fünfzig Jahre nach der Flucht des Schriftsteller-Emigranten aus dem von den Deutschen besetzten Europa zogen die Alliierten der Anti-Hitler-Koalition – Amerikaner, Russen, Briten und Franzosen – aus dem befreiten Deutschland ab. Haben sie etwa das Licht der Aufklärung mitgenommen? Die Bundesrepublik Deutschland hat innerhalb eines Zeitraums von nur fünfundzwanzig Jahren das Kunststück fertiggebracht, aus den drei wichtigsten europäischen Partnern des Euroraumes – Russland, Türkei und Großbritannien – irreversible Deutschlandskeptiker zu machen. Schon ätzen und rempeln vorpreschende Deutsche aus den Reihen der EU-Eliten gegen den einstigen Befreier Großbritannien, weil die britische Volksabstimmung vom 23. Juni 2016 gegen Europa aussagte. Dieser Tag wird nun, wie viele Briten es vorgeschlagen haben, als Independence Day in die Geschichte eingehen, aber hoffentlich als Hoffnung gebender, für alle Beteiligten, für die Briten wie für die Kontinentaleuropäer.

 

Mehr hier:

http://www.trend.infopartisan.net/trd0716/t300717.html

 

Und ein Dankeschön an Troptard für diesen Hinweis.