Nachricht:
„Bouillon Ab November Übungen für Bundeswehr-Einsatz im Inneren

Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, der CDU-Politiker Bouillon, geht davon aus, dass im November die ersten Übungen für einen Einsatz der Bundeswehr im Inneren stattfinden können.
Er erwarte, dass Verteidigungsministerin von der Leyen und Innenminister de Maizière am 31. August grünes Licht dafür gäben, sagte der saarländische Ressortchef der „Rheinischen Post“ aus Düsseldorf. Niedersachsens Innenminister Pistorius von der SPD plädiert im Falle von Terror und Katastrophen für eine Kooperation zwischen Bundeswehr und Polizei in allen Bundesländern. Auf Basis der geltenden Rechtslage sollte die Zusammenarbeit flächendeckend getestet werden, schrieb Pistorius in einem Brief an Bouillon, aus dem das Redaktionsnetzwerk Deutschland zitiert. Bislang sind derartige Übungen nur in Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt und im Saarland geplant. Union und SPD hatten sich im Juli im neuen Weißbuch zur Sicherheitspolitik darauf verständigt, dass die Bundeswehr bei größeren Anschlägen auch ohne Änderung des Grundgesetzes eingesetzt werden kann.“

Petereits Kommentar:

„Schnöggersburg“, eine militärische Übungsstadt, Baubeginn 2012 geht in Betrieb. Die Planungen haben mit „Sicherheit“weit vor 2012 begonnen, zu einer Zeit, als das Angstmachwort „Terrorismus“ noch nicht in aller Mund war.
Lt „Wikipedia“ wird das Multimillionenprojekt mit folgender Zielsetzung betrieben:
„Diese Stadtanlage mit zahlreichen Infrastrukturelementen einer modernen Großstadt soll 2017 fertiggestellt sein und bereits ab 2015 für Übungen und Simulationen von Kampfeinsätzen in städtischen Gebieten genutzt werden.[3] Gemäß der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion ist auch die Vorbereitung auf Einsätze der Bundeswehr im Inland „im Rahmen der verfassungsrechtlichen Vorgaben“ vorgesehen.“
Schau mal einer an. Ich denke, wenn eines schönen Tages eine Regierung ihr halbes Volk zu „Terroristen“ erklärt, ergibt das Ganze durchaus Sinn.
Es lohnt sich, unter dem Stichwort „Schnöggersburg“ ein wenig zu „googeln“ So zum Augen öffnen.
Hier wird ein langfristig angedachtes menschenverachtendes Projekt zur Realität. Und, der Michel schluckt’s