laut Deutschlandfunk:

>>Die Polizei spricht von rund 1.500 Randalierern, die Barrikaden an verschiedenen Stellen in Brand setzten und die Beamten unter anderem mit Steinen attackierten. Bei Krawallen in der Straße Schultzerblatt und rund um den Neuen Pferdemarkt wurden die Scheiben von Geschäften und Banken eingeschlagen, es kam zu Plünderungen, anschließend wurden Brandsätze und Gasflaschen in die ausgeraubten Läden geworfen. Eine unbekannte Zahl von Randalierern hatte sich auf die Dächer einiger Häuser geflüchtet, bewaffnet mit Molotowcocktails, Zwillen und Eisenstangen.

Nach Mitternacht ging die Polizei mit einem Großaufgebot gegen die Demonstranten vor – mit Wasserwerfern, Tränengas und Schlagstöcken. Auch Spezialkräfte mit Sturmgewehren waren im Einsatz. Ein Haus am Schulterblatt wurde gestürmt und gesichert. Über dem Schanzenviertel schwebte stundenlang ein Hubschrauber mit Suchscheinwerfer.

13 Personen wurden allein bei dem Großeinsatz von Spezialkräften festgenommen. Einige Barrikaden brannten auch am frühen Morgen noch. Verkohlte, teils noch rauchende Trümmer ließen viele Straßen wie ein Schlachtfeld wirken. Über dem Viertel hing Brandgeruch, der Boden war mit Scherben übersät. Erst in den frühen Morgenstunden beruhigte sich die Lage. Die Polizei gibt die Zahl der insgesamt seit Donnerstag verletzten Beamten mit 196 an. Die Polizei bittet inzwischen um die Zusendung von Videos und Fotos der Krawalle.<<

Advertisements