Ich sehe gerade meine Emails durch und entdecke dieses persönliche Schreiben vom letzten Jahr, das ich in der Flut der Mails übersehen hatte.

Hier möchte ich es bekannt machen, denn der Autor hat es verdient, dass man ihn liest:

Sehr geehrter Herr Baum,

vielleicht können Sie sich daran erinnern: vor ein paar Jahren hat Konstantin Wecker meinen ersten langen Essay veröffentlicht („Schlagt sie!“), und Sie haben damals gemeint, er würde Ihnen aus der Seele sprechen, einmal abgesehen vom sprachlich rabiaten Titel.
Inzwischen ist ein Essay-Band von mir namens „Mücken und Elefanten“ im Drava-Verlag erschienen. Dem folgt in weniger als einem Monat etwa der nächste: „Feuer am Dach“, diesmal ein bisschen politischer als bislang. Siehe Link: https://www.drava.at/buch/feuer-am-dach/
Meine Frage also: Würde es Sie interessieren, davon zu berichten? Eine Rezension zu schreiben? Oder eine Notiz?
Mittlerweile bin ich Mitglied im österreichischen PEN-Club geworden, veröffentliche in „Literatur und Kritik“, aber auch das macht mich nicht bekannter, und in Deutschland, glaube ich, hat man von mir überhaupt noch nie und nirgends gehört. Aber das kann sich ja ändern… Wie dem auch sei, ich hoffe, dass ich Sie damit nicht belästigt habe und wünsche Ihnen noch alles Gute. Melden Sie sich doch bei mir. Es wird mich freuen.
Herzliche Grüße aus Wien
Mladen Savic
 .
siehe auch hier:
Advertisements