Seit dem 1. Juli 2018 ist die Rente um 3,32 % erhöht worden. Diejenigen, die am dringendsten eine solche Erhöhung bräuchten, haben aber nichts davon. Es ist das Amt, das profitiert.

Vereinfacht gerechnet: Nehmen wir an, Opa Donald bekommt 500.– Euro Netto-Rente und 300.– Euro ergänzende Grundsicherung, so erhält er ab 1. Juli 500.– Euro plus 3,32 %. Diese 3,32 % zieht das Sozial-Amt wieder ab.

16,60.– gibt es jetzt mehr, also nun 516,60.– Rente. Das Amt zieht die 16,60 von 300 Euro ergänzender Grundsicherung ab, so dass sich folgende Rechnung ergibt: 516,60 Rente plus 283,40 ergänzende Grundsicherung ergibt insgesamt 800,00.–; Rentner Donald hat keinen Pfennig mehr als vorher, nur das Amt spart 16,60.

Advertisements