Welche Mogelpackung hätten Sie denn gern?

von altautonomer

DIE LINKE: „Schluss mit Tierversuchen, nehmt Flüchtlinge!“ Stop! Das hat keiner von denen gesagt, aber da diese Partei kurzfristig im Satiremodus war, meinte ein weibliches Mitglied auf der Strategiekonferenz am letzten Sonntag in Kassel: „Energiewende ist auch nötig nach ’ner Revolution“.“Und auch wenn wir das eine Prozent der Reichen erschossen haben, ist es immer noch so, dass wir heizen wollen, wir wollen uns fortbewegen.“ Mit dieser nassforschen Polemik wollte die Frau doch nur das Revolutionsgerede anderer Genossen auf die Schippe nehmen. Die öffentliche mediale Empörung darüber stieß durch die Decke. Dagegen war der ernstgemeinte Vorschlag von AfD-Frauen, man möge nötigenfalls an der deutschen Grenze von der Schusswaffe gegen Flüchtlinge Gebraucht machen ein „Fliegenschiss“.

Bei einer vorangegangenen Podiumsdismkussion nutzte Bodo Ramelow, der die Gelegenheit , um zu verkünden, dass er auch bei der – mutmaßlich – 2021 stattfindenden nächsten Landtagswahl wieder als Spitzenkandidat seiner Partei antreten werde, lobte (den Klassenfeind) »unsere Unternehmer«, die bei der Integration von Flüchtlingen und Migranten sehr geholfen hätten. Da habe er selbstverständlich nicht erst gefragt: »Zahlt ihr den Tarifvertrag? Und seid ihr für einen Betriebsrat?« Unternehmer, wusste er zu berichten, hätten »bei uns« als »gesellschaftliche Kraft« das »höchste Ansehen«. 

Damit ist das ver.di-Mitglied Ramelow  definitiv im Neoliberalismus angekommen. Nicht den Initiativen vor Ort, den Flüchtlingshilfegruppen, den Tafeln und Kirchengemeinden galt sein Lob, sondern denjenigen, die jenseits tariflicher Bindungen aus einem unerschöpflichern Reservoir an Billigarbeitskräften schöpfen und profitieren konnten. 

Rückenwind bekam er von Katja Kipping, Bundesministerin in Lauerstellung, der fälschlicherweise immer noch eine gewisse Zugehörigkeit zum linken Flügel in der Partei nachgesagt wird. Kipping malte aus, was man mit der »Amtsmacht« in einer Regierung alles anstellen könnte. Es reiche nicht aus, nur »Haltelinien« zu definieren: Man müsse auch positive Ziele formulieren. Und sei man einmal in der Bundesregierung, dann sei Horst Seehofer ja auch nicht mehr Innenminister. 

Nachzulesen: https://www.jungewelt.de/artikel/373712.strategiekonferenz-in-kassel-ab-in-die-mitte.html 

Kleines Schmankerl zum Runterspülen: SPD und Grüne hatten sich beim ersten Koalitionsvertrag in Thüringen 2014 damit durchgesetzt, in der Präambel die Feststellung zu treffen, dass es sich bei der DDR, die für viele Anhänger der Linkspartei nach wie vor zum identitätsstiftenden politischen Erbe gehört, um eine „Diktatur“ und einen „Unrechtsstaat“ gehandelt hat. Diesen Vertrag hat Ramelow unterzeichnet und heute stellt er sich hin und dementiert, dass sich die Balken biegen. 

Dies wäre die Wahlalternative? DIE PARTEI? 

 Ein Mitglied habe etwa bei einer Parteiveranstaltung eine Kellnerin in die Küche verfolgt und ihr „angeboten“, ihr seinen Penis zu zeigen. Der Bundesvorstand müsse einschreiten. Über 100 Mitglieder aus mehreren Verbänden der Partei haben unterschrieben. Andere Mitglieder berichten von Grapschern, von anzüglichen Angeboten, von Schmähgedichten, in denen eine junge Frau als „Samenbank“ bezeichnet wird, und von Neins, die nicht als Nein akzeptiert werden. Schon 2016 hat diese  Partei eine„Sexismusbeauftragte“. Doch die fällt damit auf, dass sie Sonneborn bei einem Treffen in den Schritt greift. 

https://www.facebook.com/parteifakten/posts/fakt-der-sonneborn-hat-eier-verifizierung-durch-dipl-sex-beauf-anna-bauer/1133166066802842/ 

Die Rede ist von DIE Partei, die all jenen, denen DIE LINKE zu sozialdemokratisch und  wenig rebellisch war, eine Wahlalternative darstellte. Und diese PARTEI hat ein ziemlich ausgeprägtes Sexismusproblem. Nähere Infos bei VICE:

https://www.vice.com/de/article/bvg55v/die-partei-genossen-sollen-mitglieder-sexuell-belastigt-haben-sexismus-antidiskriminierung 

Parteien, in denen aufgrund gewisser Strukturen Sexisten und Interessenvertreter von Unternehmen in Führungspositionen gespült werden, sind für mich selbstverständlich nicht wählbar.