Fast hätt ich’s vergessen: Jean Ziegler …

ist heute 80 Jahre alt geworden.

>>20 Bücher, mehrere Anklagen und Treffen mit Che Guevara, Saddam Hussein und Nelson Mandela: Jean Ziegler wurde als Enfant terrible zum Aushängeschild der Schweizer Aussenpolitik. Heute wird er 80 Jahre alt. Wir gratulieren zum Geburtstag.<<

Mehr:

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/standard/Der-unermuedliche-Weltverbesserer/story/31699068

Garcia Marquez

Ursprünglich veröffentlicht auf Kritik und Kunst:

Er ist in Ehren alt geworden, die Nachricht war zu erwarten, er litt zuletzt an Demenz, und ein jegliches hat seine Zeit, ja, alles richtig – dennoch darf ich vielleicht ein bißchen melancholisch sein: Gabriel Garcia Marquez ist verstorben.

“Magischer Realismus” – auch so ein Hilfswort ohne Bedeutung. Natürlich ist mir die Qualität von “Hundert Jahre Einsamkeit” nicht entgangen. Aber mir haben seine kürzeren Romane/Novellen in ihrer Härte (hier spürt man, wie in Hemingways besten Passagen, den Journalisten) immer noch besser gefallen. “Der Oberst hat niemand, der ihm schreibt” ist einfach eine Jahrhundertnovelle, die “Chronik eines angekündigten Todes” ebenso. Der Bericht eines Schiffbrüchigen ist schon stark, “Die Geiselnahme” (über Nicaragua, die Sandinisten und das Somoza-Gesindel) und der Miguel Littin…mir, der ich, wie wohl die Meisten, mich in der faszinierenden Geschichte Lateinamerikas nicht auskannte, brachte vor allem Garcia Marquez diese Geschichte nahe.

Literarisch ist ihm der Spagat gelungen: Er war Sozialist…

Original ansehen noch 116 Wörter

Viele Agrarflächen in China mit Giftstoffen verseucht

Rund ein Fünftel der gesamten Agrarfläche in China ist verseucht. Das geht aus dem Bericht der Umweltschutzbehörde in Peking hervor. Zwischen 2005 und 2013 hatten Wissenschaftler die Qualität des Bodens untersucht und dabei festgestellt, dass knapp 20 Prozent der landwirtschaftlich genutzten Fläche mit Kadmium, Arsen und Nickel vergiftet sind. Die Studie war von der chinesichen Regierung ein Jahr als Verschluss-Sache behandelt worden. Nun machte die Umweltschutzbehörde eine kurze Zusammenfassung im Internet zugänglich. Eine Expertin von Greenpeace in Peking sagte der Deutschen Presse-Agentur, der Bericht sei sehr alarmierend. Verseuchtes Essen könne im ganzen Land im Umlauf sein. Vermutlich lebten und arbeiteten zudem Millionen Menschen auf hochgiftigem Boden, ohne es zu wissen.

Quelle:

Nachrichten, 18 Uhr, Karfreitag 2014, DLF

 

 

Seppl, auch Bayernsepp genannt …

…. hat sich bei mir beschwert, dass ich ihn zensiert hätte. Nun denn, ich habe sein Statement in den Papierkorb befördert, da es kein einziges inhaltliches und sachliches Argument enthält.

Was wären inhaltliche Argumente? Weiß das noch jemand?

 

Hier das Statement vom Bayernsepp, der im übrigen jedes Mal eine andere ID-Nummer benutzt. Bezogen ist das folgende auf Frau Dahn:

Hallo, diesem wirren (rechtspopulistischen?) Zeug, das hier unter EMANZIPIERT EUCH steht, kann ich níchts Positives abgewinnen. Die mir unbekannte Autorin halte ich deshalb selbst für recht unemanzipiert, weil sie, wie bei diesen Leuten üblich, andere glaubt belabern zu müssen, von anderen was verlangt. Gruß, Bayernsepp

Daniela Dahn – Emanzipiert Euch!

Emanzipiert Euch! – Daniela Dahn über die Rückeroberung der Demokratie
Unsere Gesellschaft sei gefangen in inhumanen kapitalistischen Zwängen, aus denen sich die Menschen selbst befreien müssten, sagt die Publizistin Daniela Dahn in ihrer Weimarer Rede am 30. März 2014. Auf die Politik könnten die Bürger dabei nicht setzen. Im Gegenteil. “Das Volk hat die Macht an seine Vertreter verloren – und die Politiker haben sie freiwillig durchgereicht an das große Kapital. Die repräsentative Demokratie leidet an der strukturellen Unfähigkeit, das Primat der Wirtschaft zu verhindern. Unser System ist nicht in der Lage, die Auswüchse des Kapitalismus wirkmächtig zu bremsen, weil es an Rechtsdefiziten krankt, die dem Staat zum Wohle seiner Diener erlaubt, die Vermögenden zu begünstigen und die Macht in sehr wenigen Händen zu konzentrieren.”
Von der Finanzkrise über das Freihandelsabkommen TTIP zwischen den USA und der EU oder dem NSA-Skandal zeige sich, dass kaum jemand außerhalb der Machteliten Einfluss auf die politischen Entscheidungen hätte. Dahn plädiert daher für mehr bürgerschaftlichen Widerstand gegen den “Terror der Ökonomie”, fordert Aufklärung und zivilen Ungehorsam. Um im historischen Moment gewappnet zu sein, müsste auch an Gegenmodellen gearbeitet werden. Sie denkt dabei an einen europäischen Bürger-Verfassungskonvent, damit man im “entscheidenden Moment nicht mit leeren Händen” dastehe. “Das wäre eine integere ‘grand strategy’, an deren Ende die Bürger das letzte Wort hätten, nicht die Banken.”
Quelle: Kontext tv http://www.kontext-tv.de/node/412

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 121 Followern an